Sporthelfer I

Sporthelfer*innen werden in der Schule durch Lehrkräfte mit entsprechender Zusatzqualifikation und in enger Zusammenarbeit mit dem KSB HSK ausgebildet. Die Ausbildung richtet sich an Mädchen und Jungen ab 13 Jahren, die daran interessiert sind Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote für Kinder und Jugendliche in Schulen und Vereinen anzubieten und zu betreuen.

Sporthelfer II

Die Ausbildung richtet sich an alle, die eine Sporthelfer I Ausbildung erfolreich absolviert haben. Es besteht die Möglichkeit sich weiter zu qualifizieren, Wissen zu vertiefen und Erlentes in die Praxis umzusetzen. Mit erfolgreicher Teilnahme wird der Sporthelfer II bescheinigt, welcher im Rahmen der Übungsleiter-C-Ausbildung das Basismodul ersetzt.

Flyer Sporthelfer I und II

Sporthelfer-Schulen im HSK

Arnsberg:
Agnes Wenke Schule Neheim
Grimme Hauptschule Neheim
Franz Stock Gymnasium Neheim
St. Ursula Gymnasium Neheim 
Marien Gymnasium Arnsberg
Laurentianum Arnsberg

Bestwig:
Sekundarschule Olsberg/Bestwig

Brilon:
Marien Realschule 
Gymnasium Petrinum

Eslohe:
Realschule Eslohe

Meschede:
St. Walburga Realschule
St. Walburga Hauptschule
Städt. Gymnasium
Konrad Adenauer Hauptschule Freienohl

Marsberg:
Realschule Marsberg

Olsberg:
Förderschule Olsberg

Schmallenberg:
Erich-Kästner Realschule
Christian Koch Schule
Martinsschule Schmallenberg

Sundern:
Realschule Sundern
Gymnasium Sundern
Hauptschule Sundern

Winterberg:
Geschwister Scholl Gymnasium
 

 

 

 

Film Qualifizierungssystem

Sporthelfer*innen-Ausbildung mit Schwerpunkt Ski Alpin erfolgreich abgeschlossen

Besonderes Kooperationsprojekt begeistert Jugendliche

Bei strahlendem Sonnenschein konnten Jugendliche aus dem Hochsauerlandkreis und dem Kreis Olpe sowie der umliegenden Region am vergangenen Wochenende gemeinsam an der Postwiese in Winterberg-Neuastenberg Sport, Spaß und Lernen erleben. Sie absolvierten erfolgreich die erste Sporthelfer II – Ausbildung mit dem Schwerpunkt Ski alpin. Diese wurde von den Sportjugenden der Kreissportbünde Hochsauerland und Olpe zusammen mit dem Westdeutschen Skiverband erarbeitet und umgesetzt. Dass die Ausbildung in dieser Form zum ersten Mal stattfinden konnte, trotz der schwierigen Umstände, freut die Veranstalter und auch die Teilnehmer*innen besonders.

Zwei Wochenenden waren die Jugendlichen engagiert dabei und erarbeiteten sich neben theoretischen Grundkenntnissen zur Gestaltung von Sporteinheiten vor allem praktische Impulse zum Erlernen des Skifahrens mit Kindern, der persönlichen Technikoptimierung sowie der eigenen Rolle als zukünftige Gruppenleitung. Nebenbei gab es zahlreiche kleine Spiele auf und abseits der Piste, die für viel Spaß sorgten.

Die Sporthelfer*innen II Ausbildung stellt die Grundlage für die nachfolgende Übungsleiter*innen-Ausbildung im Breitensport dar. Der zusätzliche Schwerpunkt Ski alpin liefert Anteile aus der Grundstufe der Trainer*innen-Ausbildung. Diese Kombination bietet den Jugendlichen eine umfangreiche Grundlage und besondere Möglichkeiten, um ihren persönlichen Weg in den Qualifizierungsangeboten des Sports zu finden. Die Veranstalter sind optimistisch, diese Lehrgangsform weiterentwickeln und zukünftig erneut anbieten zu können.

Katja Osenberg

-Sportwissenschaftlerin-
NRW bewegt seine KINDER
Anerkannter Bewegungskindergarten
MIKE-Sportabzeichen

Mo-Fr  9-12 Uhr