Freiwilligendienst im Sport - jetzt bewerben!

Ein Freiwilligendienst ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr mit den Zielen freiwilliges, gesellschaftliches Engagement zu fördern und Einblicke in die Berufsfelder von Sportvereinen, -bünden und -verbänden zu vermitteln. Die Einsatzfelder sind dabei so vielfältig wie der Sport selbst.

Hier geht es zur Stellenausschreibung 2021

Stellenausschreibung für den Bundesfreiwilligendienst beim KSB HSK 2021/22

Bundesfreiwilligendienst im Sport

Jetzt bis zum 30. April bewerben!

Der KreisSportBund Hochsauerlandkreis e.V. ist der Dachverband der 460 Sportvereine mit 113.000 Sportlerinnen und Sportlern im Hochsauerlandkreis. Für unsere Geschäftsstelle in Bestwig bieten wir ab 01.09.2021 eine Vollzeitstelle im Bundesfreiwilligendienst im Sport an. Die Zeit wird als Wartesemester anerkannt!

Zeitraum:             01.09.2021 – 31.07.2022
Arbeitsplatz:       KreisSportBund Hochsauerlandkreis e.V  
                               Geschäftsstelle: Bundesstr. 152, Bestwig

Aufgaben im Freiwilligendienst:

  • Mitarbeit in der Geschäftsstelle des KreisSportBund HSK
  • Leitung von Sportangeboten in Verein und Schul-AGs
  • Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten

Was wir uns wünschen:

  • gute Selbstorganisation und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Teamorientierung und soziale Kompetenz
  • Mobilität und Flexibilität
  • gute EDV-Kenntnisse
  • Übungsleiter C-Lizenz von Vorteil (kann ggf. auch i.R. des Freiwilligendienstes absolviert werden)

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf deine Kurzbewerbung per E-Mail.
Ansprechpartner für Rückfragen ist Andre Erlmann in der Geschäftsstelle des KSB.

 

Wo kann ich einen Freiwilligendienst absolvieren?

Einen Freiwilligendienst kann man grundsätzlich in allen Sportvereinen und Mitgliedsorganisationen (Kreis- und Stadtsportbünde, Fachverbände) des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.V. absolvieren, die anerkannte Einsatzstellen sind. Eine Liste mit entsprechenden Kontaktdaten ist in der Stellenbörse zu finden. Es besteht auch jederzeit die Möglichkeit, dass euer Heimatsportverein sich anerkennen lässt.

 

Was ist der Unterschied zwischen einem Freiwilligen Sozialen Jahr und einem Bundesfreiwilligendienst?

Die Hauptunterschiede liegen im Alter und den Tätigkeiten. Ein FSJ kann man nur bis zu einem Alter von 26 Jahren absolvieren. Dabei ist der/die Freiwillige hauptsächlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Beim BFD spielt das Alter keine Rolle. Haustechnische und Platzwart unterstützende Tätigkeiten sind nur im BFD möglich.

 

Welche Arbeitszeiten habe ich?

Im FSJ und BFD sind verpflichtend 39 Stunden Dienstzeit in der Woche festgelegt, während im BFD ab einem Alter von 27 Jahren auch Teilzeitmodelle von 20,5 oder 30 Stunden pro Woche möglich sind. Die Bereitschaft, abends oder am Wochenende zu arbeiten, sollte vorhanden sein. Maximal darf man sechs Tage in der Woche arbeiten.

 

Wie hoch ist meine Vergütung?

Man erhält im FSJ und BFD bei einer Vollzeitbeschäftigung von 39 Stunden ein monatliches Taschengeld von 300,-- €. Im BFD bekommt man für eine 20,5 Std.-Stelle 160,-- € und für 30 Std. 230,-- €.

 

Wo kann ich mich bewerben?

Die Einsatzstelle vor Ort entscheidet über die Einstellung ihrer Freiwilligendienstleistenden. Wir empfehlen dir, zunächst eine schriftliche Bewerbung (mit Lebenslauf, Zeugnissen, etc.) zu verfassen und ein persönliches Gespräch zu vereinbaren. In einem solchen Gespräch kannst du dich vorstellen, offene Fragen klären und Details für deinen Freiwilligendienst festlegen.

 

Weitere detaillierte Informationen zu den Inhalten und Rahmenbedingungen der Freiwilligendienste im Sport findest du hier:

Informationen für intressierte Freiwillige

BFD von A-Z

FSJ von A-Z

André Erlmann

stellv. Geschäftsstellenleitung

-Sportwissenschaftler-
Qualifizierung
Fachkraft für Jugendarbeit
Freiwilligendienste

(Kopie 1)