NRW-Sport-Konto (0)
KSB Hochsauerlandkreis e.V.
KSB Hochsauerlandkreis e.V.
KSB Hochsauerlandkreis e.V.

Förderung KI HSK / KreisSportBund HSK

Der Hochsauerlandkreis fördert in Zusammenarbeit mit dem KreisSportBund HSK integrationsfreundliche Veranstaltungen und Projekte der Sportvereine. Darüber hinaus können Personen mit Migrationshintergrund eine Förderung bei Aus- und Fortbildungsmaßnahmen im Sport erhalten (Gruppenhelfer, Übungsleiter, Trainer, Schiedsrichter etc.).

Förderkriterien - Integration durch Sport 2017

Zuschussantrag - Integration durch Sport 2017

LSB-Förderungen

An dieser Stelle informieren wir sie über sonstige Fördermöglichkeiten für integrationsfreundliche Maßnahmen z.B. seitens des Landessportbundes NRW, des Landesjugendrings NRW oder des Landes NRW.

Einladung zur Informationsveranstaltung „Fördermittel, Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen im Bereich Integration durch Sport 2017“

Das Thema „Integration durch Sport“ hat in den vergangenen zwei Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Der Landessportbund NRW hat auch dieses Jahr wieder verschiedene Förderungen für die Sportvereine auf den Weg gebracht. Zudem führt der KreisSportBund HSK verschiedene Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für Vereinsmanager, Übungsleiter und Personen der Zielgruppe durch. Um Sie über die verschiedenen Fördermöglichkeiten und Veranstaltungen in diesem Jahr zu informieren und zu beraten, würde ich mich freuen Sie am 04. Mai 2017 von 18 Uhr bis ca. 19.30 Uhr im Seminarraum der Kreissporthalle Brilon begrüßen zu können.

 

Vereinsförderung

Sonderförderung „Sport für Flüchtlingen“ (wie in 2015/16):

Die Förderung wird in der ersten Jahreshälfte 2017 ausgerufen. Die Vereine werden direkt vom Landessportbund per E-Mail benachrichtigt. Insgesamt stehen 500x500€ zur Unterstützung der Vereine für Flüchtlingssportprojekte zur Verfügung. Die Vergabe erfolgt nach dem „Windhund-Prinzip“.        

„Stützpunktvereinsförderung“:

Bei dieser Förderung kann ein Verein, der sich in besonderem Maße im Bereich Integration und interkultureller Öffnung engagiert, jährlich eine Förderung zwischen 500 – 5.000€ (max. fünf Jahre) erhalten. Gefördert werden dürfen hiermit neue und bestehende Angebote im Bereich Integration/Flüchtlingssport sowie zur interkulturellen Öffnung des Vereins. Die Fördermittel können als Honorar oder Zuschuss für Sportgeräte und Hallenmiete (vereinsfremd), für zielgruppenorientierte Ein- und Mehrtages-veranstaltungen, Bundesfreiwilligendienststellen sowie die Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Die gesamte Abwicklung (Beratung und Antragsstellung) läuft über den KreisSportBund HSK. Weitere Informationen zum Thema „Anerkannter Stützpunktverein“ und den Förderbedingungen sind den weiteren Anlagen zu entnehmen. Den Antrag erhalten interessierte Vereine nach einem Beratungsgespräch mit der Fachkraft.

Bitte beachten: Die Förderung ist sowohl für Vereine sinnvoll, die sich bereits in der Integrationsarbeit engagieren als auch für solche, die sich erst auf den Weg machen wollen.

 

Bündeförderung

Förderung von „Mikroprojekten“

Dem KSB HSK stehen Mittel zur Förderung von integrationsbezogenen „Mikroprojekten“ zur Verfügung. Hierbei können Vereinsprojekte und –maßnahmen nach Absprache mit dem KSB HSK mit bis zu 500€ gefördert werden. Es gibt kein kompliziertes Antrags- und Nachweisverfahren. Der Verein erhält die Summe nach Rechnungstellung an den KSB.


Ihre Ansprechpartnerin:

Christina Brixner

Fachkraft "Integration durch Sport"
Beratung Bewegungskindergärten
MIKE-Sportabzeichen